Meine Politik

FÜR PLATTLING VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN UND TRAGEN.
Hans Schmalhofer Portrait

Vorwort

Liebe Plattlingerinnen und Plattlinger,

unsere Heimatstadt hat in den letzten Jahren eine sehr positive Entwicklung genommen. Diesen Weg möchte ich mit all seinem noch vielfältig vorhandenen Potential fortsetzen.

Ich will auf die Bürger zugehen, mir ihre Ideen, ihre Wünsche anhören um im Anschluss gemeinsam mit der Verwaltung zu prüfen, was sinnvoll, wichtig und vor allem kurz-, mittel- oder langfristig durchführbar ist.
Die Bürger in Entscheidungsprozesse einzubeziehen und dabei für Aufklärung, Transparenz und Verständnis zu sorgen, gehört zu den Aufgaben eines Bürgermeisters und der städtischen Verwaltung. Als Dienstleister in unserer Kommune, haben wir eine Verantwortung für alle Bürger Plattlings.

Es wurden bereits viele richtungsweisende Entscheidungen getroffen und Projekte gestartet, deren Chancen, Herausforderungen und Mehrwerte uns noch über Jahre hinaus begleiten werden.

Unterschrift Hans Schmalhofer

Ihr Hans Schmalhofer

1 Einige Beispiele aktueller Projekte

1.1 Technologietransferzentrum Moderne Mobilität (MOMO)

Die Forschungseinrichtung Moderne Mobilität, (ein Forschungslabor der THD) befindet sich im Aufbau. Hier wird an den Zukunftsthemen Leistungselektronik, Energiespeicherung und autonomes Fahren auf Straße und Schiene geforscht.


1.2 Rathaus


Der Anbau an das bestehende Rathaus ermöglicht es alle Ämter insbesondere die ausgelagerten Bereiche wie Sozial-, Kultur-, und Ordnungsamt unter einem Dach zu vereinen. Die Digitalisierung ist bei der Ausstattung ein wichtiges Thema. Digitalisierung sollte Vereinfachung bedeuten und genau das versuchen wir für die Amtsgänge unserer Bürger im  Rathaus umzusetzen.


1.3 Bürgerhaus mit Multifunftionssaal


Die Schaffung eines Bürgerhauses mit Multifunktionssaal ist schon seit Jahren ein Anliegen unserer Stadt. Repräsentative Räumlichkeiten sollen von unseren Bürgerinnen und Bürgern und insbesondere unseren Vereinen für ihre Veranstaltungen wie Festlichkeiten, Seminare oder Tagungen genutzt werden können. Dieser Wunsch wird durch die historischen Gebäuden am Nordpark umgesetzt.


1.4 CSA Group Bayern GmbH


Die Ansiedlung der Fa. CSA als internationales Prüfinstitut mit hochqualifizierten Arbeitsplätzen zeichnet Plattling als attraktiven Technologiestandort aus. Für diese Firma war die Zusammenarbeit mit dem Technologietransferzentrum Moderne Mobilität ein wichtiger Faktor bei der Standortentscheidung.

Bürgerhaus Plattling

Bürgerhaus Plattling mit Bürgersaal

Rathaus Plattling

Rathaus Plattling

2 Herausforderungen, Chancen & Maßnahmen

Da eine sich ankündigende Konjunkturdelle auch in Plattling nicht spurlos vorübergehen wird, bedarf es angemessener und realistischer Gegenmaßnahmen. Jeder Mitarbeiter, jede Mitarbeiterin und jeder Arbeitgeber sind dabei entscheidende Faktoren, um mit unseren gemeinsam erwirtschafteten Steuermitteln den Fortbestand unserer schönen Stadt finanzieren und sichern zu können.
Dazu dienen folgende Maßnahmen:

2.1 Schaffung attraktiver Standortfaktoren
weitere Ansiedlungen von Firmen aus der Tech- & IT-Branche sowie dem Dienstleistungsgewerbe.


2.2 Unterstützung unserer alteingesessenen Betriebe im Gewerbegebiet aber auch dem Handel im Innenstadtbereich.


2.3 Ausweisung von Gewerbegebieten für den klassischen Mittelstand (Dienstleister und Handwerk)


2.4 Nach Möglichkeit Stärkung eines jeden Arbeitsplatzes in Plattling in den Bereichen:

• Dienstleistung
• Selbstständige
• Handwerker
• Gastronomie
• Einzelhandel
• etc.

Ausbau von attraktivem Lebensraum am Beispiel des Baugebietes „Frohnauer Weiher“. Leben und Arbeiten in einer ansprechenden und familienfreundlichen Umgebung, in der Kinder gerne aufwachsen und später im Idealfall sogar bleiben möchten.


2.5 Ausweisung weiterer Neubaugebiete sowie die Entwicklung neuer Konzepte für innerstädtisches Wohnen


Mitten in Plattling schlummern in den Quartieren und in den Baugebieten Bereiche, die für Wohnbebauung sowohl durch Einfamilienhäuser als auch durch Etagenwohnungsbau geeignet sind. Diese teilweise brachliegenden Grundtücke möchten wir für die Entwicklung Plattlings „aktivieren“.
Gerade innerstädtisches Wohnen ist für unsere älteren Mitbürger, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr so mobil sind, eine Grundvoraussetzung, weiterhin am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.


2.6 Verkehrsreduzierung auf unserem wunderschönen Stadtplatz durch die Ortsumgehung


Die Verkehrsreduzierung auf unserem Stadtplatz ermöglicht es uns, hinsichtlich des fließenden und des ruhenden Verkehrs an neue Planungen zu denken.

Zeitgemäße Umarbeitung des Bodenbelags des Stadtplatzes, um ihn beispielsweise für Familien mit Kinderwägen oder Seniorinnen und Senioren mit Rollatoren besser nutzbar zu machen. Aber auch um für Radfahrer neue Möglichkeiten zu schaffen, um mehr Sicherheit zu gewährleisten.
Brücke Ostumgehung

Brückenschlag über die Isar zur Ostumgehung

Hans Schmalhofer zum Thema Osttangente


3 Weiterentwicklung des Naherholungsangebots


Plattling liegt am wunderschönen ISAR-Radweg und hat eines der bedeutendsten Naturschutzgebiete – die Isarauen – vor der Haustüre.

Mit diesem Pfund müssen wir wuchern, sowohl für den Radtourismus als auch für die Naherholung unserer Plattlinger und aller Durchreisenden.

Der Ausbau des Stadtdurchgangs der Isar und die Anbindung an die Plattlinger Au eröffnen ganz neue Möglichkeiten der Naherholung.


4 Gesellschaftlicher Wandel


Demographische Entwicklung
Durch die sukzessive Umkehr der Alterspyramide und der dadurch steigenden Belastung unseres gesamten Wirtschafts- und Sozialsystems müssen wir den Auswirkungen vorbeugen und mit geeigneten Maßnahmen entgegenwirken.

 


5 Digitalisierung und deren Auswirkung auf Arbeitsplätze und das Einkaufsverhalten


Hierbei gilt es, die Einflussfaktoren richtig einzuschätzen, Aufklärungs- und individuelle Beratungsleistung zur Verfügung zu stellen, um Bürger wie auch Gewerbetreibende auf den aktuellen Stand der Zeit zu bringen und dort zu halten. Der Wettbewerb hat sich in den letzten Jahren schleichend in das Internet verlagert bzw. dorthin erweitert. Vielen Gewerbetreibenden und Unternehmern fehlt nach wie vor der inhaltliche und technische Zugang zu diesem Medium um es für sich wirtschaftlich nutzbar zu machen.

Insbesondere für unsere Jugendlichen und Gründer und für jene, denen wir die Zukunft unserer Stadt anvertrauen wollen, sind eine moderne Infrastruktur und eine umfassende Medienkompetenz der Schlüssel für eine gesunde Entwicklung.


6 Unterstützung der Vereine als soziale Herzstücke unserer Stadt


Unsere Vereine sind das Rückgrat unserer Gesellschaft, ohne sie wären diverse Feste wie Nibelungenfest, Christkindlmarkt, Faschingsmarkt nicht möglich. Die Plattlinger Vereine sind ein Aushängeschild für uns.
Unsere Vereine ob Kultur- oder Sportvereine, sind ein Aushängeschild gerade was die Jugendarbeit betrifft.
Diese vorbildliche Arbeit in den Vereinen braucht aber auch die Unterstützung der Stadt.


Würdigung und Unterstützung des Ehrenamts


Ehrenamtliches Engagement muss gehegt und gepflegt werden, denn sie bildet die Struktur unserer Gesellschaft.

Die Stadt tut in diesem Bereich bereits sehr viel:
Hierzu zählen zum Beispiel die grundlegende finanzielle Unterstützung oder auch die zur Verfügungstellung der Sportstätten uvm. . Diesen Standard wollen wir mindestens halten und noch ausbauen.
Dazu gehört natürlich auch der Unterhalt bzw. der sinnvolle Ausbau unserer Sportstätten.

7 Bildungs- und Betreuungseinrichtungen


Unseren Kindern das nötige Werkzeug an die Hand zu geben, um sich aktiv und motiviert in unsere Gesellschaft einbringen zu können, obliegt unserer Verantwortung als Eltern und natürlich auch den schulischen Einrichtungen, die es aus diesem Grund entsprechend zu unterhalten, zu fördern und auszubauen gilt.

Kindergarten Plattling

Kindergarten Plattling

Mittelschule Plattling

Mittelschule Plattling


8 Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger


Es ist mir ein Anliegen, das Sicherheitsgefühl unserer Bürger ernst zu nehmen.
Hier ist eine sachliche Analyse in Abstimmung mit den zuständigen Behörden ein wichtiger Schritt um sicherheitsrelevante Brennpunkte zu lokalisieren und diese bei Bedarf mit entsprechenden Maßnahmen (z.B. Videoüberwachung) zu entschärfen.


9 Natur und Umwelt


In der Verantwortung gegenüber unseren Kindern und der Welt, in der wir leben, liegt es mir am Herzen, dass unsere Stadt auch beim Thema des Klimaschutzes eine klare Position bezieht. Dies soll sich zum Beispiel bei Investitionen in unseren städtischen Liegenschaften widerspiegeln, wobei hier ein besonderes Augenmerk auf Energie- und Ressourcenschonung gelegt werden soll! CO2 und Feinstaub sind dabei nur zwei Themen von vielen. Die Vermeidung von Plastik ist unter anderem ein wesentlicher Punkt der konkret ins Auge gefasst und praktisch sowie messbar umgesetzt werden kann. Die zentrale Frage ist dabei: Wie verändern wir in Zukunft unser Konsumverhalten als Ausgangsbasis dieser Entwicklung und lassen wir die Kernfrage zu, nämlich, was brauchen wir und was nicht? Ebenso sehe ich die Stadt in der Pflicht zum Anschub zur E-Mobilität mit der Versorgung durch entsprechende Ladesäulen eine Vorreiterrolle einzunehmen.


10 Kooperation statt Wettbewerb


Wir befinden uns in einem immer größer werdenden Wettbewerb mit anderen Kommunen. In Bezug auf Wohnraum, Wohnqualität, Infrastruktur, Arbeitsplätze, Einkaufsmöglichkeiten und natürlich dem Kulturangebot.

Um unsere Region zu stärken, wollen wir auch interkommunal denken, so z. B. beim ICE-Halt. Unsere Devise muss sein, Kooperationen und Synergien zu finden um gemeinsam Ressourcen zu sparen, nicht nur der Umwelt zu Liebe. Kooperation schafft Innovation und Gemeinschaft, Konkurrenzdenken lediglich künstliche Verknappung, Ressour-cenverschwendung und Konflikt.

Diese Themen stellen nur einen Auszug aus den vielfältigen Aufgaben der Zukunft dar. Lassen Sie uns diese Themen anpacken!


11 Stadtmarketing


Ein aktives Stadtmarketing ist künftig ein wesentliches Ziel um die Kommunikation und positive Außendarstellung unserer Stadt zu stärken.

Wie der Name „Stadt-Marketing“ schon beschreibt, geht es um die fundamentale Aufarbeitung der Marke unserer Stadt, der Marke „Plattling“. Eine Marke bezeichnet nicht nur das Logo, sondern widerspiegelt alles, was die Stadt ausmacht, ihre Menschen, ihre geografische Lage, ihre Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, ihre Vereine und Firmen, eingebettet in den Mantel ihrer Geschichte.
All diese Aspekte in immer neue Zusammenhänge zu bringen, um die Sichtbarkeit von Plattling im Internet und der Welt zu erhöhen und gleichzeitig die Marke in den Herzen ihrer Bewohner zu verankern, dafür soll das Stadtmarketing künftig sorgen. Hierfür ist insbesondere ein reger Austausch mit allen Beteiligten gewünscht.

Ich möchte für Plattling Verantwortung übernehmen und bitte Sie dafür um Ihre Stimme! Ihr Hans Schmalhofer.